Lockdown sei Dank,

  1. erkenne ich die Chance regelmäßiger Dankbarkeitslisten zu führen
  2. kann ich morgens den Sonnenaufgang bewundern
  3. kann ich regelmäßiger joggen gehen
  4. sind meine Kinder fröhlicher
  5. gibt es morgens kein Gerangel im Badezimmer
  6. kann ich die Kaffeebohnen in der Früh frisch mahlen
  7. muss ich nicht ständig Taxi spielen
  8. komme ich in nicht in Stress, meine Kinder pünktlich aus ihren Einrichtungen zu holen
  9. habe ich mir die Freiheit zwischendurch genommen einen Schneemann zu bauen
  10. konnte ich meiner Nachbarin beim Schneeräumen helfen
  11. mich endlich mal wieder beim Paketboten bedanken
  12. esse ich meine Lebensmittelvorräte vor
  13. sortiere regelmäßiger aus
  14. verkaufe Dinge, die ich nicht brauche – vor allem Anziehsachen
  15. muss ich nicht regelmäßig Wäsche waschen, aufhängen und wieder einräumen
  16. lese ich zwischendurch einfach mal ein paar Zeilen in dem Buch, dass ich vor einem halbem Jahr begonnen habe
  17. komme ich dazu endlich mal kaputte Dinge zu reparieren
  18. schreibe ich regelmäßiger Dankbarkeitsseiten
  19. warte ich nicht mehr so lange an den Kassen im Supermarkt
  20. gebe ich mich mit weniger zufrieden
  21. decke meine Vitamin- und Mineralstoffzufuhr mehr durch Lebensmittel, als durch die schnelle Kapsel mit allem drin
  22. spüre ich besser meinen Körper
  23. brauche ich nachmittags kein Koffein mehr, weil sich die TO Do´s im Haus abspielen
  24. liege ich abends im Bett mit meinen Kindern und schaue alte Fünf Freunde Filme
  25. sind Jogger viel umsichtiger und lächeln viel mehr
  26. muss ich weniger oft Schuhe putzen
  27. mich nicht für meinen wuscheligen Haarlook rechtfertigen
  28. fällt mir öfter auf, wann ich meine Kindern die Fingernägel schneiden muss
  29. bin ich dazu gekommen, endlich mal ein neues Schneidebrett zu bestellen
  30. konnten meine Kinder sämtliche Legosets wieder aufbauen
  31. war es ganz einfach einen Termin zur Zahnreinigung zu bekommen
  32. funktioniert Werk- und Kunstunterricht mit einfachen Haushaltsgegenständen und Upcycling macht alle glücklich
  33. habe ich mir Zeit genommen mal wieder Briefe zu schreiben
  34. meine Finanzen genau unter die Lupe zu nehmen
  35. bekomme ich öfter Zugang zu meinem kreativen Potential
  36. bilden sich neue Freundschaften hinaus
  37. konnte ich schon zahlreiche Fortbildungen völlig ortsunabhängig besuchen
  38. schlafe ich oft früher als meine Kinder ein und finde endlich genug Schlaf
  39. denke ich über Vereinfachungen im Haushalt nach
  40. mache ich Fahrradausflüge zu weit entfernten Supermärkten mit Freundinnen, um der Einsamkeit zu entkommen und fühle mich dabei reich beschenkt
  41. kenne ich wieder alle Namen der Kuscheltiere meiner Kinder
  42. rechne ich mit Nudeln
  43. ziehe Avocadobäumchen
  44. füttere ein Eichhörnchen
  45. zähle die Vögel im Garten und freue mich über seltene Zaungäste
  46. freue ich mich riesig auf den nächstmöglichen Urlaub
  47. schmeiße ich täglich 1 unnütze Sache weg
  48. zahle ich bei meinen Kindern mit Eis für eine Massage
  49. muss ich mich über Autofahrer nicht mehr aufregen
  50. erkenne viel Klarer, was mir wirklich wichtig ist und wie wenig Materielles ich überhaupt brauche und benutze
  51. ist LOSLASSEN so viel einfacher geworden
  52. verinnerlichte sich mein Mantra „Du kannst du Dinge nicht ändern, aber deine Einstellung dazu“
  53. lebe ich bewusster
  54. weiß ich (nach 4 Wochen Quarantäne), was Freiheit für mich wirklich bedeutet!
  55. erkenne ich klarer, wie ich in Zukunft leben möchte
  56. habe ich das Online-Coaching und Unterrichten für mich entdeckt
  57. bin ich regelmäßig aus meiner Komfortzone gehüpft
  58. lerne zu vergeben
  59. intensiviere ich alte Kontakte wieder, die ich gedanklich im Alltagsstress fast verloren hätte
  60. räumen wir daheim alle anderes auf – manches funktioniert besser 😊
  61. schmeckt frisches Brot noch intensiver
  62. wird die Pizza regelmäßiger selbst gemacht
  63. landen weniger Gemüseblätter im Müll, sondern öfter im Smoothiemaker
  64. war Zeit für eine komplett Sanierung (idealerweise reichen ja einfache Renovierungen)
  65. haben wir mehr mit Holz geheizt, weniger Energie verbraucht
  66. lüften wir öfter und haben frische Luft in unseren Räumen
  67. fällt weniger Plastikmüll an, weil der Einkauf mit Maske auf dem Markt mehr Freude macht
  68. habe ich gelernt Buchhaltung mit Freude zu betrachten
  69. sehne ich mich im Februar schon danach die Steuer zu machen
  70. denke ich das erste Mal über Vermögensaufbau nach
  71. möchte ich demnächst eine Gehaltserhöhung erwirken und offen sein für neue berufliche Entwicklungen
  72. erwarte ich täglich Wunder und sie geschehen – im Kleinen wie im Großen
  73. ist das Kriegsbeil mit einer Nachbarin gegraben
  74. mache ich mir mehr Gedanken über meine Zukunft und definiere Ziele
  75. überarbeite ich stetig meine Webseite
  76. öffne ich mich neuen digitalen Möglichkeiten
  77. habe ich schon versucht mir eine eigene App zu kreieren
  78. lasse ich mich auf mehr Sichtbarkeit ein
  79. kann mehr „machen“ und meine Macherqualitäten leben
  80. bleibt mir Zeit beim Joggen meine ganzen kreativen Ideen nebenbei auf Band zu sprechen
  81. koche ich öfter Aufläufe
  82. bin ich wieder auf dem Weg zu „zuckerfrei“
  83. denke ich nun öfter in Vereinfachungen, wegen meines Perfektionismus
  84. trage ich wieder Pony und schneide mir die Haare selbst und spare Geld, dass ich in Hörbücher investiere
  85. höre ich interessante Hörbücher und inspirierende Biografien beim Joggen
  86. besuchen wir die Oma regelmäßiger
  87. gelingt mir ein tieferer Zugang und Sinn zum Yogasutra in Beziehung zu meinem Alltag
  88. stehe ich regelmäßig Barfuß in eiskaltem Flusswasser
  89. oder Barfuß im Schnee
  90. nehme ich die Vielfalt der Tierwelt im Garten intensiver wahr
  91. flippe ich seltener aus uns schreie meine Kinder weniger an
  92. gehe ich auch alleine auf Abenteuerspielplätze, weil meine Kinder lieber Lego bauen
  93. haben meine Kinder eine totale Bauphase entwickelt und ich kann mich zwischendurch öfter zum Meditieren ausklinken
  94. finde ich online eine total schöne Beziehung zu meinen kleinen Schülern und auch zu meinen großen 😊
  95. weiß ich fast immer, was wir für einen Himmel über uns haben
  96. danken wir beim Essen der Nahrung, dem Bauer, dem Transporteur, der Sonne und dem Regen
  97. sind wir voller Vorfreude, wer in unser Vogelhäuschen einziehen wird
  98. empfinde ich Freude und vor allem Dankbarkeit, wenn ich in mich „investiere“, weil ich weiß, dass ich es nicht nur für mich in der Gegenwart, sondern auch für die Zukunft investiere
  99. bin ich viel seltener im Autopiloten unterwegs
  100. habe ich damit begonnen alle meine Konzepte, die ich in den letzten 20 Jahren geschrieben, veröffentlicht oder kostenlos zur Verfügung gestellt habe, wieder nach „Hause“ zu holen, um sie zu ehren, zu überarbeiten und mit euch allen da draußen zu teilen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
%d Bloggern gefällt das: