Bewegung und Krebs #noch1mal

Was möchtest du noch einmal machen?

Deine Reise beginnt und endet mit dem nach Hause kommen

Hast du ein Leben gelebt?

Was bereust du, nicht getan oder probiert zu haben?

Wenn du noch mal Gelegenheit hättest, was würdest du tun?

Was gibst du deinen Kindern oder Enkeln mit?

Mein persönliches angebot für dich

Photo by Sanaan Mazhar on Pexels.com

Entdecke deinen „noch1mal“ Berg

Welches Bergabenteuer steht noch auf deiner Wunschliste? Die Adler im Karwendel beobachten, auf einer duftenden Bergkräuterwiese liegen und in den Himmel schauen? Oft lassen sich die die ganz großen Wünsche auch ganz einfach nach „Hause holen“. Vielleicht gibt es noch das ein oder andere Bergabenteuer, dass du erleben möchtest? Es gleicht ein wenig einer Expedition, aber es ist möglich! Abhängig von dem derzeitigen Gesundheitszustand, legen wir das Ziel und den Zeitpunkt fest. Ich sorge für die nötige Absicherung im alpinen Gelände und die nötige 1. Hilfe. Absprachen mit Rettungskräften vor Ort und der Bergwacht müssen getroffen werden. Einige Formalitäten sind nötig und ein Briefing durch die Ärzte. Wenn die Formalitäten und Sicherheitspaket gepackt sind, dann geht es zu deinem Berg. Als Patient reist du gesondert an, wirst ggf. bis zum Anfangspunkt deiner Reise medizinisch begleitet oder versorgt. Dann erfolgt die Übergabe. Das einzig was wir „messen“ während deiner Reise ist dein Puls und ich beobachte deinen Atem und scanne jeden Schritt den du tust, ohne, dass es dich einschränkt. In der Regel fällt es dir nicht auf. Auf Wunsch machen wir Bilder von Dir, die dir auch nach der Tour Kraft für die Weiterreise geben. Da das eine sehr persönliche Reise ist, die wirklich so nur einmal stattfindet, kannst du hier kein Pauschalangebot anfragen. Es erfolgt vor der „Buchung“ ein Kennenlerngespräch, damit du mich kennenlernen kannst, denn ich begleite dich nicht nur mit meiner Kraft und meinem Wissen, sondern auch mit meiner Energie. Ich bin präsent und halte mich im Hintergrund. Du lauscht der Natur und deinem Körper. Mithilfe von Atemtechniken, Achtsamkeitspraxis können wir deinem emotionalen Stress begegnen und du bleibst dabei ganz im Spüren, denn du willst #zuhauseankommen – und das ist nicht im Kopf, sondern im Herzen.

Diese ERFAHRUNGEN BRINGE ICH NEBEN MEINER BERUFLICHEN QUALIFIKATION MIT

  • Referentin mit einem Fachvortrag zum Thema Bewegung bei Fatigue im Rahmen des Krebsinformationstages 2021 in München
  • Referentin zum Thema Bewegung bei Fatigue  für Christophorus Palliativ Akademie München am Klinikum Großhadern 2018
  • Yoga-Workshop beim Krebsinformationstag 2018 im Klinikum Großhadern
  • Initiatorin des Draußen-Aktiv Programms des Vereins Lebensmut seit 2009
  • Vortrag beim 9. Krebs-Informationstag 2010 in München
  • Vortrag beim Deutschen Krebskongress 2012 in Berlin
  • Posterbeitrag zur Krebs und Sportveranstaltung 2012 in Köln
  • Referentin für Sport und Krebs im Rahmen der WPO Weiterbildung zum Psycho-Onkologen 2013 in München
  • Referentin zum Thema Bewegung und Krebs für die A-POM Weiterbildung Psycho-Onkologie seit 2015 bis heute
  • Referentin zum Thema Brustkrebs und Sport im Rahmen der internen Fortbildungen für Mitarbeiter im Klinikum Großhadern
  • Kinder- und Familienyogakurse im Rahmen des Bergfüchse-Programms des Vereins Lebensmut am Klinikum Großhadern gemeinsam mit dem DAV (Deutscher Alpenverein)

Referenzen

Auch wenn dir Steine im Weg liegen, mach was draus.

>>>Im Zug an die Isar erfahre ich von einer Tumorpatientin, dass sie die konventionelle Krebsbehandlung abgebrochen hat. Sie möchte mehr „Natur“ als Therapie. Das Laufen in den Isarkieseln bereitet ihr Mühe. Sie hat Schmerzen. Aber sie ist ganz im Tun. Sie sammelt Kiesel. Ganz viele Kiesel. Ihr Leben bestand nie aus leichtem Gepäck, sagt sie und lädt sich einen schönen Stein nach dem anderen in ihren Rucksack. Sie geben ihr Kraft! In ihrem Garten steht nun ein Steinmandl. Sie schickt mir ein Bild. Gebetsfahnen sehe ich im Hintergrund. Wachholder hat sie gepflanzt. Ihr Ziel ist ganz klar: Sie will leben! Die Steine sind symbolisch. Sie zeigen ihr, dass sie Hindernisse überwinden kann und sich an aus ihnen ganz unerwartete, schöne Momente kreieren lassen.

Photo by Kasuma on Pexels.com

Es gibt Zeiten, da wollen wir die Welt entdecken. Es gibt andere Zeiten, da wünschen wir uns nur noch einmal einen Mond über den Bergen zu sehen.

>>>Mit einer Panoramakarte des Himalaya stand ich mit einer Hirntumorpatientin im Voralpenland. Wir haben uns vorgestellt, wir seien dort. Es hatte Schnee und starke Minusgrade. Sie wärmt sich an ihrem Tee. Ich mache ein Foto von ihr. Mit dem Bild in der Hand schläft sie 8 Wochen später ein. Sie hat ein Lächeln auf dem Gesicht.

.

Kommende Touren und Ziele für Gruppen

Für Krebspatienten aus München, die noch recht mobil sind, besteht die Möglichkeit einmal im Monat an den Draussen Aktiv Touren teilzunehmen, die vom Verein lebensmut.eV organisiert werden. Ich habe dieses Projekt vor mehr als 10 Jahren ins Leben gerufen. Die Touren werden von einer Psycho-Onkologin und einer Trainerin begleitet. Ich widme mich nunmehr mit Herzblut der individuellen Wunscherfüllung mit meinem Projekt #noch1mal

Besonderes Angebot

Möchtest du Teil meines Projektes sein und deine Lebensweisheiten, ein Interview, Fotos teilen und anderen zur Verfügung stellen?

Dann schreibe doch gerne deine letzten Wünsche, deine Erkenntnisse auf und lade sie gerne mit Fotos oder einem Video auf #noch1mal bei facebook hoch.

Bloggen auf WordPress.com.
%d Bloggern gefällt das: